Externe SSD mit 700 MByte / Sek.

Die Freecom mSSD MAXX ist eine externe SSD in einem schicken Magnesiumgehäuse, das mit einem Anschluss des Standards USB 3.1 Gen.2 ausgerüstet ist. Damit realisiert die Freecom mSSD MAXX Datenübertragungsraten von bis zu 700 MByte pro Sekunde. Dies natürlich nur unter der Voraussetzung, dass der Host-PC die Daten auch so schnell liefern kann. Da normale SSDs im Festplattengehäuse mit SATA-III-Anschluss dafür zu langsam sind, verwendet der Berliner Hersteller eine SSD im M.2-Format mit PCIe-Anschluss.
Ein externes Netzteil gibt es nicht, weil die Freecom mSSD MAXX die benötigte Energie über die USB-Schnittstelle des Host-PCs erhält. Am Gehäuse befindet sich eine Buchse vom Typ USB 3.1 C, mitgeliefert werden Kabel für Anschlüsse USB 3.1 A und C am PC. Die 512 GByte fassende SSD kostet im Fachhandel um die 260 Euro, was man für schnelle M.2-SSDs auch zahlen muss. Der Listenpreis beträgt 299 Euro.

Die Freecom mSSD MAXX ist um ein gutes Stück schneller als andere externe SSDs, weil sie innen drin den Flaschenhals des SATA-III-Anschlusses vermeidet.

Abgesehen von der Größe schaut das Ding aus wie die alten Zippo-Feuerzeuge,.

An der Rückseite findet man einen USB 3.1 Typ C-Anschluss. Natürlich läuft das Laufwerk auch an einem normalen USB-3- und sogar an einem USB-2-Anschluss. Dann aber deutlich langsamer.